Einschulungskorridor

Änderung des  Anmelde- und Einschulungsverfahrens ab dem Schuljahr 2019/20

♦ Schulpflicht:

– Nach wie vor sind alle Kinder, die im Zeitraum vom 1. Oktober bis zum 30. Juni sechs Jahre alt werden, schulpflichtig.

– Kinder, die im Zeitraum vom 1. Juli bis 30. September sechs Jahre alt werden, können schulpflichtig werden.

♦ Für alle Kinder gilt:

– Die Erziehungsberechtigten haben die Pflicht, die Kinder an der zuständigen Sprengelschule anzumelden.

– Die Kinder müssen verpflichtend am Einschulungsverfahren (z.B. Screening, Schulspiel, Unterrichtsspiel) teilnehmen.

– Jedes Kind muss also nach wie vor der Schule vorgestellt werden.

♦ Für die Kinder, die vom 1. Juli bis 30. September geboren sind, gilt:

– Die Schule berät die Eltern auf Grundlage der Erkenntnisse aus Anmeldung und Einschulungsverfahren.

– Dabei gibt die Schule eine Empfehlung zur Einschulungsfrage.

– Danach entscheiden die Eltern, ob sie das Kind regulär einschulen lassen oder ob die Einschulung verschoben wird.

– Entscheiden sich die Eltern gegen eine Einschulung, müssen sie dies der Schule bis spätestens 3. Mai schriftlich mitzuteilen. Diese Frist kann nicht verlängert werden.

– Ohne Erklärung der Eltern bis zum 3. Mai ist das Kind schulpflichtig.

 

Diese Informationen können Sie sich auch als Merkblatt herunterladen.